Streuobst Sortenvielfalt auf der Obstwiese

Sortenvielfalt auf der Obstwiese

Das Züchten von Apfelsorten war vor hundert Jahren ein beleibtes Hobby. Den Neuzüchtungen gab man wohlklingende Namen: Geheimrat Dr. Oldenburg, Prinz Albrecht von Preußen,  Schöner von Boskoop usw..  Weltweit gibt es schätzungsweise 20.000 Apfelsorten. Im Supermarkt finden wir jedoch nur wenige davon, Lieblingssorte der Mädchen ist zur Zeit Pink Lady, Ältere mögen Boskoop oder (Freiherr von) Berlepsch oder die norddeutschen Sorten Cox Orange und Ingrid Marie.  

Die vielen Sorten sind auf die vom Menschen bereits vor 3500 Jahren entwickelte Technik des Veredelns zurückzuführen. Man schneidet einen Zweit der gewünschten Apfelsorte ab und pfropft ihn auf eine Unterlage, die die Wurzeln bildet. Dann müssen noch Bestäuber wie Bienen oder Hummeln kommen, um die Blüte zu befruchten.

© Interligent kommunizieren GmbH